Rede des Preisträgers Jonathan Franzen

Jonathan Franzen hält eine spannende Rede im Rahmen der Verleihung des 3. Frank-Schirrmacher-Preises an der Universität Zürich.

Laudatio von Sascha Lobo

Der Autor und Internetblogger hielt eine grandiose Rede auf Jonathan Franzen.

Credit Shelby Graham

Jonathan Franzen als Preisträger 2017 nominiert

Der in diesem Jahr zum dritten Mal verliehene Frank-Schirrmacher-Preis geht an den amerikanischen Schriftsteller und Romancier Jonathan Franzen. Jonathan Franzen wird für sein vielseitig hellhöriges Werk ausgezeichnet, das unsere Gegenwart und deren Befindlichkeiten mit Empathie, Kalkül und Ironie zur Erscheinung bringt. Die Preisverleihung findet am 12. Oktober in der Aula der Universität Zürich statt (18 30 Uhr). Die Laudatio wird der Internet-Experte und Blogger Sascha Lobo halten.

Michel Houellebecq bei seiner Rede nach dem Empfang des Frank-Schirrmacher-Preis 2016

Dankesrede des Preisträgers Michel Houellebecq

Michel Houellebecq hält eine beeindruckende Dankesrede, nachdem er den Frank-Schirrmacher-Preis 2016 entgegengenommen hat.

Christian Berkel liest einen Text. Der französiche Schriftsteller Michel Houellebecq erhält den Frank-Schirrmacher-Preis 2016

Lesung Schirrmacher Texte durch Christian Berkel

Der Schauspieler Chrstian Berkel las mehrere Texte zur Erinnerung an Frank Schirrmacher.

Laudatio von Necla Kelek

Die Laudatio für Michel Houellebecq hielt die Soziologin und Publizistin Necla Kelek.

Photo: Philippe Matsas © Flammarion

Michel Houellebecq erhält Schirrmacher-Preis

Der von der Frank-Schirrmacher-Stiftung ausgelobte Frank-Schirrmacher-Preis, der für herausragende Leistungen zum Verstehen unserer Zeit vergeben wird, geht 2016 an den französischen Schriftsteller Michel Houellebecq. Der Stiftungsrat kuürt einen Autor, dessen Werk mit analytischer Tiefe und provokativer Originalität die zivilisatorischen Befindlichkeiten unserer Gegenwart beschreibt. Als Anreger und Visionär findet Houellebecq dabei eine ebenso präzise wie hintergruündige Sprache. Die Auszeichnung von 20’000 Franken wird am 26. September anlässlich einer Feier in Berlin im Haus der „FAZ“ übergeben. Die Laudatio hält die Soziologin und Publizistin Necla Kelek. Der Schauspieler Christian Berkel liest Texte von Frank Schirrmacher.

©Jens Gyarmaty

Dankesrede von Hans Magnus Enzensberger

©Jens Gyarmaty

Laudator Martin Mosebach

Die Laudatio hält der Schriftsteller Martin Mosbach.

Martin Mosebach, geboren 1951 in Frankfurt am Main, studierte Jura in Frankfurt und Bonn. Kurz vor dem Zweiten Staatsexamen begann er seinen ersten Roman zu schreiben. Seit 1980 lebt er als freier Schriftsteller in Frankfurt am Main. Neben Prosa und Lyrik veröffentlichte er Aufsätze über Kunst und Literatur für Zeitungen, Zeitschriften und den Rundfunk, Hörspiele, Dramen, Libretti (u.a. für die Salzburger Festspiele, die Oper Frankfurt und das Freiburger Barockorchester) sowie Filmdrehbücher ( u.a. Buster’s Bedroom und Roussel, beide mit Rebecca Horn). Mosebach wurde 2007 mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet. (Quelle: Perlentaucher)

12. November 2015 Beitrag Mark van Huisseling

15. November 2015 Abdruck der Laudatio in der Neuen Zürcher Zeitung